13.01. Friedensgebet

Gemeinsame Gebetsstunde zum Weltfriedenstag
am Freitag, 13. Januar 2006
um 19.00 Uhr
in St. Gudula

Wahrheit befreit zu Versöhnung und Frieden


„Wahrheit befreit zu Versöhnung und Frieden“, so ist diese Gebetsstunde für den Frieden in diesem Jahr überschrieben.
Der weltweite Friede bleibt bedroht durch wachsende Armut, den unerbittlichen Kampf um Ressourcen, Terrorakte und militärische Interventionen. Wie kann unter dieser Wirklichkeit Wahrheit zu Versöhnung und Frieden befreien? Scheint es nicht eher so, dass Menschen die Wahrheit gar nicht mehr hören wollen? Der eigenen Wahrheit ins Auge zu sehen müssen, kann wehtun. Wenn wir ein friedvolles Leben einüben wollen – zwischen Menschen, Völkern und Nationen – kann Wahrheit ein erster Schritt zur Versöhnung sein. Wenn wir uns wahrhaft mit den Motiven unseres Handelns auseinandersetzen ist eine gute Verhandlungsbasis für Versöhnung und Frieden geschaffen.



Leiterklausur 2006

 

 

Mit der jährlich stattfinden Leiterklausurtagung in der "Georgshütte" auf dem Pfadfindergelände am Annaberg in Haltern haben die Rheder Pfadfinder am 13.-15. Januar das neue Pfadfinderjahr eingeleitet.
Inhaltlich befassten sich die 25 Gruppenleiter und Mitarbeiter mit der Frage: Was ist der "ideale" Leitungstyp. Anhand von Spontantheatersequenzen wurdem die Vor- und Nachteile der verschiedenen Leitungstypen: autoritär, laissez-fair und demokratisch verdeutlicht.
Ein weiterer Programmpunkt war die geschlechtsspezifische Jugendarbeit. Dabei wurden ein Hörspiel, ein Werbespot und eine Fotostory zum Rollenverständnis erarbeitet und anschliessend Ideen und Projekte für die Gruppenarbeit diskutiert.
Im Rahmen der Leiterklausur wurden mit einem feierlichen "Versprechen" sechs neue Leiter in die Leiterrunde der DPSG-Rhede aufgenommen.
Gut gelaunt und mit leichtem Schlafmangel wurde am Sonntag im Rahmen der Jahresplanung die Aktivitäten für 2006 abgesprochen. Neben vielen anderen Aktionen erwartet die Pfadfinder in diesem Jahr ein gemeinsames einwöchiges Ferienlager im Brexbachtal bei Koblenz und eine Neuauflage der Jahresaktion "Flinke Hände, Flinke Füsse", bei der die Gruppenmitglieder und Leiter in den Herbstferien Ihre Arbeitskraft z.B.: zum Fahrradputzen und für Arbeiten in Garten und Haushalt gegen eine Spende für einen guten Zweck anbieten.

 

KArnevalsumzug

Warum man für einen Karnevalsumzug Schweinsblasen aufblasen muss und was es mit den Butzis so auf sich hat: http://www.butzi-rhede.de

Georgstag

 

 

Am 22.04.ist Georgstag.

Der Georgstag steht wieder vor der Tür!


Hallo Pfadis!
Wie jedes Jahr steht auch dieses Jahr wieder der Georgstag kurz bevor. Dieser findet dieses Mal am letzten Samstag in den Osterferien, also einen Tag vor dem Namenstag des heiligen Sankt Georg, statt. Wie immer planen wir eine Aktion, zu der ihr als Pfadfinder herzlich eingeladen seid. Ihr werdet ein etwas altertümliches Navigationssystem kennen lernen und so eine Rallye durch die Umgebung von Rhede machen, auf der ihr einige interessante Aufgaben bewältigen müsst. Wie ihr sicher schon bemerkt habt, lohnt sich eine rege Teilnahme!! Wann? 22. April um 14 Uhr
Wo? Am Pfadfinderhaus in Rhede
Was soll ich mitbringen? - Wetterfeste Kleidung, da es ja (wie wir aus
Erfahrung wissen) sehr oft regnet
- gute Laune
Ende ist nach dem Gottesdienst um 18 Uhr in der Kirche zur heiligen Familie. Hierzu sind natürlich eure Eltern und Geschwister auch herzlich eingeladen!
Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch noch gerne Kuchen backen, sodass wir die Rallye gestärkt beginnen können.
Gut Pfad,
der Georgstag-AK

 


Klumpensonntag

 

 

In diesem Jahr standen die Pfadfinder mit einer Jurte, Moppenbudenkloppen, Buttons und einem Lagerfeuer zum Stockbrotbacken mitten in der Stadt auf dem Rathausplatz.

 

Friedenslicht

 

 

Rheder Pfadfinder bringen Friedenslicht in die Gemeinden.

Seit bald 20 Jahren bringen Pfadfinderinnen und Pfadfinder zu Weihnachten das Friedenslicht aus Betlehem in unsere Gemeinden. Das Licht, das vom ORF in Betlehem entzündet und in Wien an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa und darüber hinaus weitergereicht wird, ist längst zu einem besonderen Symbol in der Weihnachtszeit geworden.
Am dritten Advent (17. Dezember 2006) wurde das Licht mit dem Zug in rund 30 Städte in ganz Deutschland gebracht. In der Aussendungsfeier im Münsteraner Dom haben einige Rheder Pfadfinder die Flamme übernommen.

Damit das Licht an Weihnachten in vielen Häusern und Kirchen brennen kann möchten wir es am Samstag, den 23.12 in den Vorabendmessen in die Gemeinden bringen.
Interessierte Personen und Familien mögen bitte zu den Gottesdiensten um

17.00 Uhr in Krechting,"St. Pius", bzw um.

18 Uhr in "St.Gudula" und "Zur Hl. Familie"

eine Kerzenlaterne mitbringen, damit sie die Flamme weitertragen können. Wer das Licht empfängt, kann damit selbst die Kerzen von Freunden und Bekannten entzünden, damit an vielen Orten ein Schimmer des Friedens erfahrbar wird, auf den die Menschen in der Weihnachtszeit besonders hoffen.

 

Zum Seitenanfang