von André Grunden

LeiSpa Homepage

 

LeiSpaWe - dieses Kürzel im Kalender kündet in aller Regel von wenig Schlaf und antiproportional viel Bier. Eine Weltreise trennte die radfahrstarke Spaß-Truppe von ihrer Residenz Sevink Mölle (ja, mit Mühle) direkt hinter der niederländischen Grenze. Genosse Petrus wusste die Radstrecken mit ein paar gezielten Tropfen zu würzen, aber, wie Peter niemals müde wird, zu erklären, geht dabei das Meiste ohnehin daneben. Das Wetter ließ uns darüber hinaus größtensteils nicht im Stich, dafür aber jederzeit das reichhaltig vorhandene Bier munden. Wem das im feudal eingerichteten Feriendomizil noch nicht genügte, der konnte sich auch mit dem örtlichen Zoo streichelnderweise auseinandersetzen.

Für Kurzweil sorgte das Tagesprogramm in der Panic-Room-artigen Gefängnisinsel, bei dem Knobelasse und Sportskanonen ihre Talente unter Zeitdruck ausspielen konnten. Sebastian² und Theresa waren zwar nicht schlecht, aber der klare Sieg gebührte dem ungeschlagenen Team Ketteler. Zur gemütlichen Abendrunde nach Grillpause lud dann das weitverzweigte Schlafgemach.

Rückblick der Aktion? Schade, dass es nächstes Jahr wieder nur ein Tag und kein ganzes Wochenende sein wird.

Zum Seitenanfang