Von André Grunden

staversa16 2

17 Jahre hat sie es immerzu gewissenhaft ausgeführt, ihr Amt als Kuratin der Rheder Pfadfinder. Damit stellte Maria Büning, als sie am vergangenen Samstag auf der Stammesversammlung mit viel Applaus und Dankesworten verabschiedet wurde, noch einmal eben einen kleinen Rekord auf: Kein anderes Vorstandsmitglied in der fast 70jährigen Vereinsgeschichte kann auf eine so lange Zeit an der Spitze der Leiterrunde zurückblicken.

Doch beim gemütlichen Zusammentreffen in den Räumlichkeiten des Gudula-Pfarrheims blieb bei Kaffee und Plätzchen neben diesem immens wichtigen Programmpunkt noch Raum für die üblichen Formalitäten vom Vorstandsbericht über die Kassenprüfung bis zur Fotopräsentation, bunt zusammengestellt aus dem Jahr.

Die Wahlakte erfreuten sich voller Zustimmung der 15 (von 17) anwesenden Wahlberechtigten und signalisierten dem Vorstand Vertrauen - und natürlich die formelle "Entlastung". Auch können Kristina, Sebastian und Hendrik mit André Bösing nun auch ein neues Mitglied in ihren Reihen willkommen heißen. André war zu Marias Nachfolge als Kandidat für den Kuratenposten angetreten und wurde mit einer einstimmigen Wahl begrüßt.

Herzlich Willkommen bei der DPSG Rhede, lieber André

Zum Abschluss noch ein paar freundliche Worte, die der Vorstand als Widmung Maria zum Abschied hat zukommen lassen:

Liebe Maria,

staversa16 1

Das Kuratenamt neben seinem täglichen Job im Schatten der wunderschönen Gudulakirche über eine derart lange Zeit auszuüben, das ist ganz bestimmt keine Selbstverständlichkeit.

Immer wieder sieht man sich mit neuen Überraschungen und Erwartungshaltungen konfrontiert: Da kann es schon einmal passieren, dass man sich abseits gängiger seelsorgerischer Pfade in feuchten Zeltjurten und auf matschigen Lagerplätzen wiederfindet.

So lange, dass wir manch ein Mal der Verlockung erlegen sind, deine tatkräftige Unterstützung als eine Selbstverständlichkeit zu nehmen. Und das ist sie keinesfalls.Du hast deine Aufgaben als Vernetzungsstelle zwischen Zelt und Kirchturm und als spirituelle Begleitung über viele Jahre hinweg mit viel Herz ausgeübt. Dabei hast du Gerationen von Leitern - und sogar Vorständen - auf unserem namensgebenden Pfad begleitet.

Daher wollen wir mit diesem kleinen Dankeschön noch einmal farbenfroh und (mehr oder weniger) bildgewaltig zahlreiche Stationen unserer gemeinsamen Zeit in einem Fotoband Revue passieren lassen.

Danke dir, Maria, für eine wunderschöne gemeinsame Zeit in der Jugendarbeit.

Wir wünschen dir, im Geiste unseres Mottos, immerzu ein herzliches

Gut Pfad!

Zum Seitenanfang